Designierter Kanzleramtschef verspricht ostdeutsche Staatssekretäre

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der designierte Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) verspricht, dass es ostdeutsche Staatssekretäre geben wird. Auf die Kritik, in der neuen Ministerriege sei der Osten des Landes nicht vertreten, sagte Braun den ARD-„tagesthemen“, bei der Verteilung der Posten für Staatssekretäre sei „Gelegenheit, die Repräsentanz von Ostdeutschland auch noch mal weiter zu verbessern“. Dies gehöre auch noch zur Regierungsbildung.

Die CDU „befindet sich in einem Erneuerungsprozess“, so Braun. Es gebe demnächst drei CDU-Ministerpräsidenten im Alter von rund 40 Jahren. Die CDU hatte am Montag auf dem Parteitag in Berlin mit großer Mehrheit den Koalitionsvertrag mit der SPD gebilligt und Annegret Kramp-Karrenbauer mit fast 99 Prozent Zustimmung zur neuen Generalsekretärin gewählt.

Helge Braun, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Helge Braun, über dts Nachrichtenagentur