Der Fußball-WM-Pokal kommt nach Memmingen und Mindelheim

Fussball-WM-MeisterpokalVergangenes Jahr war die DFB-Meisterschale in Kempten – jetzt kommt der FIFA-WM-Pokal nach Memmingen und Mindelheim. Im Rahmen der vom Deutschen Fußball-Bund ausgelobten „Ehrenrunde“ macht die Weltmeister-Trophäe am 10. Juni in Memmingen Station, tags zuvor schon in Mindelheim. Analog zum WM-Jahr 2014 können sich an jedem Tag genau 2014 Menschen mit dem Pokal fotografieren lassen.

„Wir alle sind Weltmeister“, hatte Bundestrainer Jogi Löw nach dem Titelgewinn gesagt. Der DFB mit Präsident Wolfgang Niersbach schickt deshalb den Pott zu den Vereinen an die Basis: „Dort stehen die Wiegen der Weltmeister. Der Ursprung des Erfolges von Rio liegt im deutschen Amateurfußball“:

Der FC Memmingen hatte sich zusammen mit knapp 800 anderen Vereinen beworben und hat als einer von nur 63 Clubs bundesweit und nur sieben in Bayern den Zuschlag erhalten. Hauptrund ist laut Organisator Thomas Reichart, „dass der WM-Pokal natürlich dorthin kommen muss, wo tatsächlich die Wiege des Siegtorschützen Mario Götze stand“ – nämlich in Memmingen, wo er im Klinikum auf die Welt kam. Das Argument überzeugte und wurde mit einer Videobotschaft von Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger untermauert. Am 10. Juni wird nun der WM-Pokal auf dem Memminger Marktplatz zum Greifen nahe sein. Dazu wird ein Rahmenprogramm organisiert. „Am liebsten mit Mario Götze als weiteren Höhepunkt“, wollen Reichart und seine Mitstreiter noch einmal alle Hebel in Bewegung setzen, den Nationalspieler an diesem Tag nach Memmingen zu lotsen. Auch die Einladung von Holzinger an Götze, sich ins Goldene Buch der Stadt einzutragen, steht nach wie vor und ist vom Nationalspieler noch nicht angenommen worden. Eine gute Gelegenheit wäre es zumindest Ob es tatsächlich klappen kann, hängt von vielen Faktoren ab. Götze wäre die Krönung – aber der WM-Pokal kommt sicher.