Der Allgäu Airport – eine Schengen-Grenze die viel Polizei und Aufmerksamkeit bedarf

allgaeu-airport pressebild start new-facts.euDer Allgäu Airport in Memmingerberg ist zum Drehkreuz Osteuropas geworden. Der Memminger Flughafen hat sich zu einem beliebten Urlaubsflughafen entwickelt. Aber nicht nur Urlauber nutzen die Flugverbindungen, sondern auch Geschäftsleute und Kriminelle.

Grenzschild BRD/GrenzkontrolleBild ist FotomontageDer Allgäu Airport hat eine eigene Polizeiwache, gleich neben dem Terminal. Im Jahre 2009 war die Wache mit 16 Beamtinnen und Beamten im Schichtdienst besetzt. Heute leisten dort 34 Polizeikräfte ihren Dienst, rund um die Uhr und das sind wohl zu wenig. Zugeordnet ist die Wache der Polizeiinspektion Memmingen. Urlaub, Krankheit und Freizeitausgleich bringen die Personalstärke am Airport immer wieder an die Grenze des möglichen, so berichten uns Polizeibeamte aus dem Dienst am Allgäu Airport. Unterstützt werden die Beamten am Flughafen immer wieder von Kräften des Zolls, der Schleierfahndung aus Lindau und Pfronten und Kräften des Operativen Einsatzdienstes (OED), hier vor allem mit Hundeführern. Diese Spezialkräfte sind aber eigentlich nicht für den Einsatzdienst am Allgäu Airport im Präsidium, sondern vielmehr für Einsätze in der Fläche des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West geplant und vorgehalten. Durch den Einsatz am Flughafen sind diese Polizeikräfte zeitlich sehr gebunden.

ReisepassDie Memminger Schengen-Grenze bedarf viel Aufmerksamkeit der Beamten am Airport. Immer wieder müssen Fahndungen und Reisedokumente geprüft werden. Fast täglich werden offene Haftbefehle oder Geldstrafen vollstreckt. Auch Drogen und Falschgeld sind Bestandteil der Arbeit der Beamten am Allgäu Airport. So wurden im Februar 2016 zwölf Kilogramm Marihuana bei einem Fluggast bei der Einreise aus Spanien entdeckt. Auch gefälschte Visa und andere Reisedokumente fordern von den Polizisten viel Detailwissen und die Ermittlungen sind sehr zeitintensiv. Auch hat die Polizei Sicherungsaufgaben am Flughafen zu leisten wie regelmäßige Streifenfahrten um das Flughafengelände und entsprechende Sicherheitsüberprüfungen. Die Polizeigewerkschaft fordert bereits seit längeren eine Aufstockung der Beamten und hat diesbezüglich auch den Landtagsabgeordneten Klaus Holetschek (CSU) um Unterstützung gebeten. Bereits im März 2017 sind acht neue Beamte auf Druck des Landtagsabgeordneten nach Memmingerberg zugeteilt worden, so dass heute hier 34 Planstellen bestehen. Holetschek hat im Sommer 2017 nochmals beim Bayerischen Innenminister Herrmann angeklopft und um eine weitere Personalaufstockung gebeten. Bereits im Gerade Flugziele wie Moskau, Kiew, Kutaisi, Tuzla, Belgrad, Sofia, Nis, Oradea, Cluj, u.a. brauchen die Aufmerksamkeit der Polizei. Immer wieder kommen Kriminelle nur noch ein paar Tage nach Deutschland um bestimmte Aufträge wie Einbrüche, Raub u.a. Straftaten zu begehen. Durch den Airport kommen sie schnell ins Land, aber genauso schnell wieder aus Deutschland weg. Der Allgäu Airport hat 2017 die Passagierzahl von einer Million weit übertroffen. Auch die Anzahl der Starts und Landungen ist durch hinzugekommen Fluglinien angestiegen. Hier braucht die Polizei dringend mehr Personal und Unterstützung, um die Sicherheit zu gewährleisten.