Deniz Yücel hat im Gefängnis geheiratet

Silivri (dts Nachrichtenagentur) – Der in der Türkei inhaftierte „Welt“-Korrespondent Deniz Yücel hat geheiratet. Er und seine Freundin, eine Fernsehproduzentin, wurden am Mittwochnachmittag in der Haftanstalt Silivri bei Istanbul getraut. Eine Standesbeamtin der Stadtverwaltung von Silivri schloss die Ehe.

Als Trauzeugen nahmen sein Anwalt und eine Parlamentsabgeordnete der oppositionellen CHP teil. Andere Gäste waren nicht zugelassen, weil nur Yücels Anwälte und auf Antrag auch Mitglieder des türkischen Parlaments Zugang zu Yücel haben. Konsularbeamte der Bundesrepublik haben auch nach dem Besuch des deutschen Generalkonsuls Georg Birgelen am Dienstag vergangener Woche keinen durchgängigen Zugang zu Yücel. Seine Ehefrau hat nun aber ein Besuchsrecht. Am Tag seiner Heirat ist der Türkei-Korrespondent der „Welt“ seit 58 Tagen in Haft wegen angeblicher Terrorpropaganda und Aufwiegelung der Bevölkerung. Die Vorwürfe begründete ein Haftrichter des Amtsgerichts Istanbul ausschließlich mit Zeitungsartikeln Yücels, etwa über die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK und den Putschversuch in der Türkei im Juli vergangenen Jahres. Die Ermittlungen gegen Yücel und sechs Journalisten türkischer Medien begonnen offenbar, weil sie alle über E-Mails des Energieministers Berat Albayrak berichtet hatten, die das linke Hacker-Kollektiv RedHack in Umlauf gebracht hatte. Albayrak ist auch ein Schwiegersohn von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan. Mehrere Haftbeschwerden von Yücels Anwälten wurden abgelehnt.


Foto: „FreeDeniz“ auf Axel-Springer-Hochhaus, über dts Nachrichtenagentur