Debatte um neuen EU-Kommissionspräsidenten: Unions-Nachwuchs attackiert Schulz

Martin Schulz, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Martin Schulz, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In der Debatte um die Neubesetzung der EU-Kommissionsspitze hat der Vorsitzende der Jungen Gruppe der Unions-Bundestagsfraktion, Steffen Bilger (CDU), den SPD-Kandidaten Martin Schulz scharf angegriffen. „Die Ambitionen von Herrn Schulz sind fast schon peinlich und erinnern an Gerhard Schröders unrühmlichen Auftritt am Abend der Bundestagswahl 2005“, sagte Bilger „Handelsblatt-Online“. „Er hat die Wahl in Deutschland und in Europa verloren“, betonte er.

Es sei „eindeutig“, dass die konservative Europäische Volkspartei (EVP) den Wählerauftrag habe, den Kommissionspräsidenten zu stellen, so Bilger weiter.

Anzeige