De Maizière will Asylbewerber aus Nordafrika schneller abschieben

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesinnenminister Thomas de Maizière will schnellere Abschiebungen von Asylbewerbern aus Marokko, Algerien und Tunesien ermöglichen. Nach Informationen der Zeitungen der Funke-Mediengruppe prüft der CDU-Politiker, das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) anzuweisen, die Anträge aus den drei nordafrikanischen Staaten vorrangig zu bearbeiten. Dem Bericht zufolge erhofft sich de Maizière davon eine schnelle Antwort auf die steigenden Asylbewerberzahlen aus dieser Region.

Anders als bei einer Erklärung der drei Länder zu sicheren Drittstaaten müssten dafür keine Gesetze geändert werden. Auf eine Zustimmung des von SPD und Grünen dominierten Bundesrats könnte verzichtet werden.

Flüchtlinge in einer
Foto: Flüchtlinge in einer „Zeltstadt“, über dts Nachrichtenagentur