De Maizière verurteilt Anschlag auf geplantes Asylbewerberheim

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat den Brandanschlag auf ein geplantes Asylbewerberheim in Meißen scharf verurteilt. Er habe sich in den vergangenen Monaten „der Diskussion mit der teilweise zurecht verunsicherten Bevölkerung gestellt“, diese Gruppe müsse mitgenommen und Ängste und Sorgen durch Diskussionen ernst genommen werden: „Das ist meine Pflicht als Politiker. Aber eins muss auch klar sein: Ich toleriere keine Form von Gewalt oder Hass“, sagte de Maizière dem „Tagesspiegel“ (Montagausgabe).

In der Nacht auf Sonntag hatten Unbekannte ein Feuer in einer noch unbewohnten Asylbewerber-Unterkunft gelegt. Menschen kamen bei dem Brand in dem noch unbewohnten Haus nicht zu schaden.

Thomas de Maizière, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Thomas de Maizière, über dts Nachrichtenagentur