De Maizière verbietet islamistischen Verein "Die wahre Religion"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Bundesinnenministerium hat am Dienstagmorgen den islamistischen Verein „Die wahre Religion“ mit sofortiger Wirkung verboten: Bundesweit bringe die Vereinigung unter dem Vorwand harmloser Koranverteilungen dschihadistische Islamisten zusammen, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am Dienstag in Berlin. Im Zusammenhang mit dem Verbot wurden am Morgen umfangreiche Durchsuchungs- und Beschlagnahmungsmaßnahmen in zehn Bundesländern durchgeführt, bei denen etwa 190 Objekte durchsucht wurden. Es sei das zweitgrößte Verbotsverfahren des Bundesinnenministeriums, so de Maizière weiter.

Bisher seien etwa 140 junge Menschen nach Syrien beziehungsweise in den Irak ausgereist, um den „Islamischen Staat“ (IS) und andere Terrororganisationen zu unterstützen, nachdem sie Kontakt mit dem Verein hatten. Der Verein wurde vor allem durch seine Koranverteilungskampagne „Lies!“ bekannt, im Rahmen derer er Koranübersetzungen in den Fußgängerzonen deutscher Großstädte verteilte.

Thomas de Maizière, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Thomas de Maizière, über dts Nachrichtenagentur