De Maizière: Sorgen von Pegida-Mitläufern ernst nehmen

Thomas de Maizière, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Thomas de Maizière, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die Politik dazu aufgerufen, die Sorgen der Pegida-Mitläufer ernst zu nehmen. „Wir müssen um diejenigen, die Extremisten hinterherlaufen, solange sie noch nicht verloren sind, werben als Demokraten und mit ihnen argumentieren und streiten um das, was wir für richtig halten“, so de Maizière am Dienstag in Berlin. Mit den Fragen und Ängsten der Menschen müsse man sich sachlich und ernsthaft auseinandersetzen, auch wenn einige Meinungsäußerungen bisweilen Irritation und Ablehnung hervorriefen.

Kein Thema dürfe Populisten oder Extremisten überlassen werden. „Rassismus und Fremdenhass haben auch in der offensten Debatte keinen Platz.“ Am Montag waren in Dresden rund 15.000 Pegida-Anhänger auf die Straße gegangen.

Über dts Nachrichtenagentur