De Maizière: Sicherheitslage bleibt ernst

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Sicherheitslage in Deutschland und Europa ist nach Einschätzung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) nach dem mittlerweile aufgehobenen Terroralarm in München weiterhin „ernst“. „Die Sicherheitsbehörden gehen weiterhin von einer hohen Gefährdung durch den internationalen Terrorismus aus“, erklärte de Maizière am Freitag. „Die Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern gehen in diesem Zusammenhang verschiedenen Hinweisen, auch auf möglicherweise geplante Anschläge, nach und passen die Maßnahmen fortlaufend an die aktuelle Situation an. Dazu gehören insbesondere Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung.“

Dies sei auch am Donnerstag in München der Fall gewesen. Der Innenminister lobte das Vorgehen der Münchner Behörden: „Die bayerischen Behörden haben mit Unterstützung der Bundespolizei umsichtig, besonnen und entschlossen gehandelt. Dafür gebührt ihnen mein Dank.“ Auch in Zukunft würden konsequent die gebotenen Maßnahmen ergriffen werden. Die Münchener Polizei hatte am Donnerstagabend erklärt, es gebe aktuelle Hinweise auf einen geplanten Terroranschlag in der Stadt. „Die sehr konkreten Hinweise von nachrichtendienstlichen Quellen deuteten auf einen Selbstmordanschlag mit fünf bis sieben Tätern aus dem Umfeld des IS in der Münchner Innenstadt hin“, hieß es in einer Mitteilung. „Zentrale Ziele sollten dabei der Hauptbahnhof München und/oder der Bahnhof in Pasing sein.“ Nach derzeitigem Ermittlungsbestand bestehe allerdings keine konkrete Anschlagsgefahr mehr, teilte die Münchner Polizei am Freitag mit. „Die aktuelle Terrorgefährdung ist wie vor den konkreteren Informationen gestern Abend.“

Thomas de Maizière, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Thomas de Maizière, über dts Nachrichtenagentur