De Maizière für Dialog mit Pegida-Anhängern

Pegida-Demo, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Pegida-Demo, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat den Besuch von SPD-Parteichef Sigmar Gabriel bei Pegida-Demonstranten verteidigt. „Ich halte das für richtig. Wir sollten nicht mit den Organisatoren sprechen, aber schon mit den Bürgerinnen und Bürgern, die kritische Fragen und Sorgen haben weit über Dresden hinaus“, sagte de Maizière im „Bericht aus Berlin“.

Zudem seien nicht die Teilnehmerzahlen relevant. Vielmehr sei „da etwas aufgebrochen“ in Deutschland. „Da sind Gesprächsfäden abgerissen“, so der Minister. „Da gibt es Vertrauenskrisen in Institutionen. Nicht nur in die Politik. Es gibt verdrängte Themen, etwa zur Rolle des Islam.“ Diese Probleme müssten jetzt von der Politik angenommen werden, „und zwar durch Gespräche“.

Über dts Nachrichtenagentur