De Maizière: Flüchtlingszahl auf höchstem Stand seit 2. Weltkrieg

Thomas de Maizière, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Thomas de Maizière, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Zahl der Flüchtlinge und Vertriebenen aufgrund kriegerischer Auseinandersetzungen und politischer Verfolgung ist laut Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) weltweit so hoch wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. „Gerade wir Deutschen wissen, welches menschliche Leid hinter jedem einzelnen Flüchtlingsschicksal steckt, denn wir haben es damals selbst erfahren, und wir haben es anderen Menschen zugefügt. Daraus erwächst eine besondere historische und humanitäre Verantwortung gegenüber Flüchtlingen“, sagte der Innenminister am Freitag.

De Maizière freue sich über die „von einem breiten gesellschaftlichen Konsens getragene Hilfsbereitschaft in Deutschland“. Im Jahr 2013 hatten nach Angaben des Innenministers 127.000 Menschen in Deutschland Asyl beantragt. Innerhalb der EU nehme die Bundesrepublik „heute mit großem Abstand die meisten Asylbewerber auf“, so de Maizière weiter. „Von Januar bis Mai 2014 betrug der Anstieg gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum erneut mehr als 60 Prozent, sodass für das gesamte Jahr 2014 mit rund 200.000 Asylanträgen zu rechnen ist.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige