DAX wieder an 10.000-Punkte-Marke – "Todeskreuz" erreicht

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Zum Wochenausklang hat der DAX wieder deutlich verloren. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.038,04 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 2,71 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Als einziger DAX-Titel legten Lufthansa-Papiere gegen den Trend deutlich zu.

Konzernchef Spohr sprach am Freitag vom „besten Sommer überhaupt“. Dementsprechend werde am Gewinnziel für dieses Jahr nicht gerüttelt. Da störte es die Aktionäre auch nicht, dass die Lufthansa nach dem jüngsten Scheitern der Gespräche mit der Piloten-Gewerkschaft Vereinigung Cockpit vor neuen Streiks steht – die Aktien der Airline legten bis kurz vor Handelsschluss über fünf Prozent zu. Am Ende der Kursliste fanden sich die Energieriesen RWE und Eon. Für Anhänger der Chartanalyse war am Freitag ein besonderer Tag: Auf Schlusskursbasis durchbrach die 50-Tage-Linie des DAX von oben die 200-Tage-Linie – das sogenannte „Todeskreuz“ und ein wichtiges Verkaufssignal. Der Ölpreis, der zuletzt heftige Kapriolen gezeigt hatte, zeigte sich zum Wochenausklang unauffällig. Ein Fass der Sorte Brent kostete am Nachmittag 50,825 US-Dollar, 0,4 Prozent mehr als am Vortag. Der Euro ließ im Vergleich zum US Dollar um 0,13 Prozent nach, auf einen Wechselkurs von 1,111.

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur