DAX stürzt nach Brexit ab

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt ist nach dem Handelsstart am Freitag abgestürzt: Kurz vor 09:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 9.406,41 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 8,29 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Grund ist der Ausgang des Referendums in Großbritannien über den Verbleib in der Europäischen Union.

Es handelt sich um den größten Kursverlust seit der Lehman-Krise im Jahr 2008. Weltweit geben die Indizes nach. Am stärksten betroffen sind Bankwerte: Die Deutsche Bank verzeichnet mit einem Minus von knapp 17 Prozent die größten Verluste, die Commerzbank verliert knapp 15 Prozent. Die geringsten Verluste verzeichnen Henkel, Fresenius Medical Care und Vonovia.

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur