DAX rutscht wieder unter 10.000 Punkte

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Am Dienstag hat der DAX seine anfänglichen Gewinne wieder vollständig abgegeben und ist zurück unter die Marke von 10.000 Punkten gerutscht. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 9.890,19 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,63 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachter könnten keine eindeutigen Gründe für die Kapriolen ausfindig machen, allerdings kamen erneut schlechte Vorgaben aus den USA, wo mal wieder die Rede von „Zinsängsten“ war.

Gegen den Trend zulegen konnten im DAX insbesondere Papiere von Thyssenkrupp, Deutsche Telekom und Deutsche Börse. Überdurchschnittlich stark im Minus waren hingegen RWE, Continental und BMW. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagnachmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1335 US-Dollar (+0,17 Prozent). Der Goldpreis stieg leicht an, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.279,42 US-Dollar gezahlt (+0,19 Prozent). Das entspricht einem Preis von 36,29 Euro pro Gramm.

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur