DAX macht Hälfte der "Brexit"-Verluste wett

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Zum Wochenausklang hat der DAX über die Hälfte der Kursverluste nach dem „Brexit“-Schock wieder aufgeholt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 9.776,12 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,99 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss und der vierte Tag mit Kursgewinnen in Folge. An die Spitze der Kursgewinner setzte sich am Freitag Thyssenkrupp.

Offenbar stört es die Anleger gar nicht, dass die Entscheidung der Briten zum Ausstieg aus der EU erhebliche Auswirkungen auf die weit fortgeschrittenen Pläne von Thyssenkrupp und Tata zu einem Zusammenschluss ihrer europäischen Stahlsparten hat. Beide Konzerne waren sich vor dem Referendum in vielen Grundsatzfragen bereits einig, doch seit dem Brexit steht nach Informationen des „Handelsblatts“ vieles wieder auf dem Prüfstand. Die größten Kursverluste gab es bis kurz vor Handelsschluss unter anderem bei ProsiebenSat1, Deutsche Börse und Beiersdorf. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,12 US-Dollar (+0,43 Prozent).

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur