DAX lässt deutlich nach – Zinsängste belasten

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Am Mittwoch hat der DAX deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.422,30 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,02 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Als Grund nannten Marktbeobachter eine steigende Angst vor Zinsanhebungen, sowohl in den USA als auch im Euroraum.

Aktien der Deutschen Post, der Deutschen Lufthansa und von Covestro rangierten am Ende der Kursliste. Die Anteilsscheine von Linde notierten entgegen dem Trend kräftig im Plus an der DAX-Spitze. Der Gasekonzern hatte am Mittwochmorgen gute Quartalszahlen vorgelegt. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,2183 US-Dollar (-0,41 Prozent). Auch der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.320,96 US-Dollar gezahlt (-0,71 Prozent). Das entspricht einem Preis von 34,86 Euro pro Gramm.

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur