DAX lässt am Mittag kräftig nach – Zinsängste weiten sich aus

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Der DAX hat am Mittwochmittag starke Verluste verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit 12.359 Punkten berechnet und damit 1,5 Prozent schwächer als bei Vortagesschluss. Als Grund wurde wie schon am Vortag unisono eine steigende Angst vor Zinsanhebungen genannt, sowohl in den USA als auch im Euroraum.

Die Frühjahrsprojektion der Bundesregierung war da Wasser auf die Mühlen: Einerseits wurde die Wachstumsprognose leicht gesenkt, andererseits rechnet die Bundesregierung aber mit steigenden Löhnen – was Inflation und Zinsschritte nach sich ziehen könnte. Der Nikkei-Index hatte zuletzt nur leicht nachgelassen und mit einem Stand von 22.215,32 Punkten geschlossen (-0,28 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,2208 US-Dollar (-0,21 Prozent).

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur