DAX im Minus – Wirecard legt stark zu

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.788,09 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,21 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Kurz vor Handelsende waren die Aktien von Wirecard mit über drei Prozent entgegen dem Trend im Plus, gefolgt von Bayer und Beiersdorf.

Die Aktien von Fresenius bildeten kurz vor Handelsende mit einem Kurseinbruch von über 17 Prozent die Schlusslichter der Liste, gefolgt von Fresenius Medical Care mit einem Kursverlust von über acht Prozent. Marktbeobachter sehen die Ankündigung des Medizinkonzerns, die Mittelfristziele wegen einer zuletzt schwächeren Geschäftsentwicklung und hoher Investitionen im kommenden Jahr zu kappen, als Grund für den Kurseinbruch. Auf Basis der derzeitigen Erwartungen für die Geschäftsjahre 2018 und 2019 sei nicht mehr damit zu rechnen, dass die Ziele für 2020 erreicht würden, teilte der DAX-Konzern am Donnerstag nach Börsenschluss in Bad Homburg mit. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1398 US-Dollar (+0,19 Prozent).

Händler an einer Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Händler an einer Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur