DAX im Minus – RWE-Tochter bekommt gute Bewertung

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Zum Wochenstart hat der DAX etwas nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.665,01 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,29 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Gegen den Trend deutlich zulegen konnten Aktien von RWE, gefolgt von Vonovia und Infineon.

Die RWE-Tochter Innogy wird von der Ratingagentur Fitch als vergleichsweise sicheres Investment angesehen und bekamt mit BBB+ sogar eine bessere Einschätzung als die Konzernmutter RWE AG. Die stärksten Abschläge gab es erneut bei den Papieren von Deutscher Bank und Commerzbank. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,10 US-Dollar (-0,17 Prozent). Auch der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.274,12 US-Dollar gezahlt (-0,29 Prozent). Das entspricht einem Preis von 37,38 Euro pro Gramm.

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur