DAX folgt Dow – Kurverluste wegen Handelsstreit

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Am Mittwoch hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.957,90 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,37 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Dabei war der DAX zwischenzeitlich auch noch deutlicher im Minus, nachdem der Dow am Nachmittag mit heftigen Kursverlusten eröffnet hatte.

Grund hierfür war nach einhelliger Ansicht von Marktkommentatoren der Handelsstreit zwischen den USA und China. Nachdem sich die Verluste an den US-Börsen reduzierten, ging es auch in Frankfurt wieder etwas aufwärts. Die größten Kursverluste gab es bis kurz vor Handelsschluss bei Infineon, Lufthansa und Linde. Gegen den Trend im Plus waren Beiersdorf, Merck und Adidas. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,2295 US-Dollar (+0,20 Prozent).

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur