DAX fast unverändert – Griechenland und Ukraine halten Investoren zurück

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main – An der Frankfurter Aktienbörse hat der DAX am Mittwoch fast unverändert geschlossen. Zum Ende des elektronischen Xetra-Handels wurde der Index mit 10.752,11 Punkten berechnet, ein Minus von 0,02 Prozent. Kurz vor Handelsschluss waren Papiere von RWE die größten Kursgewinner, gefolgt von Adidas und Infineon.

Am Ende der Kursliste fanden sich Aktien der Deutschen Post, hinter Continental und Deutsche Telekom. Nach Ansicht von Börsenexperten waren die Märkte angesichts der anstehenden Weichenstellungen in der Ukraine-Krise und betreffend Griechenland in Lauerstellung. Nach dem Plus der letzten Tage ließ der Ölpreis am Mittwoch wieder spürbar nach. Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent wurde am Mittwochnachmittag für 56,30 US-Dollar gehandelt, für über drei Prozent weniger als am Vortag. Ein Euro kostete fast unverändert 1,13 US-Dollar.

Über dts Nachrichtenagentur