DAX fast unverändert – Conti zieht Autobauer nach unten

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Am Mittwoch hat der DAX leicht zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.590,83 Punkten berechnet, ein hauchdünnes Plus in Höhe von 0,04 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Der Autozulieferer Continental hatte am Vormittag eine Gewinnwarnung veröffentlicht und zog im Handelsverlauf auch die Autobauer mit nach unten.

Wechselkurs- und Bestandsbewertungseffekte führten im ersten Halbjahr 2018 zu einer Ergebnisbelastung von rund 150 Millionen Euro, teilte Continental mit. Die Gewinnprognose für die bereinigte EBIT-Marge werde von rund 15 Prozent auf mehr als 14 Prozent für das Jahr 2018 gesenkt. Das reichte aus, um die Aktie über vier Prozent nach unten zu drücken. Die kräftigsten Kursgewinne gab es dagegen am Mittwoch bei RWE, Heidelbergcement und Thyssenkrupp. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag fast unverändert. Ein Euro kostete 1,2376 US-Dollar (+0,02 Prozent).

Händler an einer Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Händler an einer Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur