DAX am Mittag weiter im Minus – Prosieben gegen den Trend

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Der DAX ist am Montagmittag weiter im Minus geblieben. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit 13.200 Punkten berechnet, 0,34 Prozent schwächer als bei Freitagsschluss. Einzig die Aktien von Prosieben stemmten sich deutlich gegen den Trend und waren am Mittag über zwei Prozent im Plus.

Dabei hatte die Deutsche Bank die Einstufung für die Aktien des Medienkonzerns nach einem Investorentreffen auf „Hold“ und auf einem Kursziel von 30 Euro belassen – genau dort wo der Kurs derzeit auch steht. Die Gespräche mit möglichen Partnern für eine Minderheitenbeteiligung am Commerce-Geschäft seien in fortgeschrittenem Stadium, schrieb eine Analystin der Bank am Montag. Das TV-Werbegeschäft erhole sich unterdessen. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,2266 US-Dollar (+0,53 Prozent). Aus den USA werden am Nachmittag keine Impulse zu erwarten sein: Die Börsen haben wegen eines Feiertages geschlossen.

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur