DAX am Mittag vor US-Konjunkturdaten im Minus

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag nachgelassen: Kurz vor 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 10.660 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 0,35 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Am Nachmittag werden neue Konjunkturdaten aus den USA veröffentlicht: Am frühen Nachmittag werden US-Haushaltsdaten bekanntgegeben, der Einkaufsmanagerindex zur Industrie aus Chicago folgt später.

An der Spitze der Kursliste stehen die Anteilsscheine von ProSiebenSat.1, Infineon und der Münchener Rück entgegen dem Trend im Plus. Die Aktien von Fresenius Medical Care, BMW und Eon sind die Schlusslichter der Liste. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,10 US-Dollar (-0,25 Prozent). Auch der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Mittag wurden für eine Feinunze 1.274,26 US-Dollar gezahlt (-0,28 Prozent). Das entspricht einem Preis von 37,41 Euro pro Gramm.

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur