DAX am Mittag deutlich im Minus – Apple-Prognosesenkung belastet

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag deutliche Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 10.425 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 1,5 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Vor allem die Prognosesenkung des US-Technologieunternehmens Apple sorgte wohl auch in Deutschland für schlechte Stimmung bei den Anlegern.

Der Konzern geht für die vergangenen drei Monate nur noch von 84 Milliarden US-Dollar Umsatz aus. Bisher waren 89 bis 93 Milliarden erwartet worden. An der Spitze der Kursliste stehen am Mittag die Anteilsscheine von Covestro, Eon und der Deutschen Telekom entgegen dem Trend im Plus. Die größten Abschläge gibt es bei den Aktien von Infineon, Wirecard und SAP. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1354 US-Dollar (+0,08 Prozent).

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur