Datenschutzexperte bezeichnet DSGVO als Zwischenschritt

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Datenschutzexperte Thilo Weichert hat die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Zwischenschritt bezeichnet: „Wir haben jetzt einheitliche Regeln in ganz Europa“, sagte Weichert am Mittwoch im Deutschlandfunk. Der Rechtsrahmen sei ein völlig neuer. Zudem gebe neue Sanktionsmöglichkeiten.

Allerdings reiche das Gesetz allein nicht aus, sondern man brauche auch die notwendigen Verwaltungsinstrumente. Die Ausstattung der Aufsichtsbehörden sei „absolut unzureichend“, um wirklich gegen Riesenkonzerne wie Google oder Facebook vorzugehen. Weiter sagte Weichert, dass eine Ausstattung, sowohl was das Know-how als auch das Personal angeht, erfolgen müsse. Gleichzeitig müsse es zu einer Algorithmen-Kontrolle kommen, die dann auch eine Kontrolle der Vorgänge bei Facebook, nicht nur im Vordergrund sondern auch im Hintergrund, ermögliche. Auch dazu habe man bisher nicht das notwendige Instrumentarium.

Frau an einem Laptop, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frau an einem Laptop, über dts Nachrichtenagentur