Das vierte Wochenende in Folge Tote und Verletzte in Gaza

Gaza-Stadt (dts Nachrichtenagentur) – Zum vierten Mal in Folge hat es auch an diesem Wochenende wieder Tote und Verletzte bei gewaltsamen Zusammenstößen an der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel gegeben. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums im Gazastreifen kamen am Freitag mindestens zwei Palästinenser ums Leben. Bereits an den letzten drei Wochenenden war die Gewalt eskaliert, dabei waren über 30 Menschen getötet und über 4.000 verletzt worden – allesamt auf Seiten der Palästinenser.

Damit übersteigen die Totenzahlen bei der jüngsten Gewaltwelle bereits deutlich die Zahl der Opfer am sogenannten „Tag des Bodens“ 1976, an den die Protestler erinnern wollten. Mehrere Zehntausend Palästinenser waren Ende März einem Aufruf zum sogenannten „Marsch der Rückkehr“ gefolgt und hatten sich an mehreren Stellen im Gazastreifen zum Grenzzaun begeben, um an die gewaltsame Niederschlagung von Protesten arabischer Bauern gegen die Enteignung ihres Landes am 30. März 1976 zu erinnern. Damals waren sechs Araber getötet und rund 100 verletzt worden.

Gazastreifen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Gazastreifen, über dts Nachrichtenagentur