CSU will nach Maut-Erfolg Abbau der kalten Progression vorantreiben

Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Nach der erfolgreichen Vorlage des Entwurfs zur Pkw-Maut will die CSU in der Großen Koalition den Abbau der kalten Progression vorantreiben. „Wir wollen die kalte Progression im Steuerrecht, die Einkommenszuwächse auffrisst, zum 1. Januar 2017 deutlich abmildern“, sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer der „Bild-Zeitung“ (Samstag). „Das ist für die CSU eine Frage von Fairness und Gerechtigkeit.“

Der CSU-Parteitag im Dezember werde den Abbau der kalten Progression beschließen. Scheuer betonte, seine Partei gehe fest davon aus, dass CDU und SPD die Steuerentlastung mittragen. „Wir setzen bei der Umsetzung auch auf die Unterstützung der Koalitionspartner“, sagte Scheuer der „Bild“.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige