CSU will Kindergeld für Saisonarbeiter aus EU-Ländern verbieten

Gartenarbeiter auf einem Blumenbeet, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Gartenarbeiter auf einem Blumenbeet, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die CSU will Saisonarbeitern aus EU-Ländern keine Kindergeldansprüche zubilligen. „Der Kindergeldtransfer ins Ausland muss eine Ende haben“, sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer der „Bild-Zeitung“ (Dienstagausgabe). Die Bundesregierung müsse deshalb endlich handeln.

„Die Diskussion über Kindergeldansprüche von Saisonarbeitern zeigt: Die CSU hat Recht, denn die Verwerfungen und Ungerechtigkeiten bei den Sozial- und Familienleistungen führen zwischen den EU-Mitgliedsstaaten zu nicht hinnehmbaren Fehlanreizen. Wir wollen die Arbeitnehmerfreizügigkeit, aber wir sehen, dass es zu konkreten Problemen kommt, die europarechtlich oder bundespolitisch endlich gelöst werden müssen“, erklärte Scheuer. Die Bürger hätten kein Verständnis, wenn Kindergeld in Milliardenhöhe ins Ausland überwiesen werde. „In Deutschland wird täglich über Schuldenabbau, Steuerentlastung, Mindestlohn oder Rentenpaket sorgsam jeder Euro hin- und hergedreht. Beim Kindergeldtransfer ins Ausland geht es um eine Leistung von rund einer Milliarde Euro. Das Kopfschütteln der Bürger muss die Politik aufrütteln“, sagte Scheuer der Zeitung.

Anzeige