CSU wehrt sich gegen Anhebung des Mindestlohns

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die CSU wehrt sich gegen eine Anhebung des Mindestlohns im Jahr 2017. Er könne nur davor warnen, sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer dem „Tagesspiegel am Sonntag“. „Damit belasten wir nicht nur die Wirtschaft unnötig. Wir erschweren es auch geringer Qualifizierten und Flüchtlingen, einen Einstieg in den Arbeitsmarkt zu finden.“

Widerstand kündigte der CSU-Politiker auch gegen die Gesetzespläne von Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) zur Leiharbeit und Werkverträgen an. „Mit ihrem Gesetzentwurf geht die Arbeitsministerin meilenweit über die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag hinaus“, sagte Scheuer. „Es wäre völlig irre, in der jetzigen Situation die Leiharbeit oder Werkverträge kaputt zu machen und Arbeitsplätze zu gefährden.“

Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur