CSU-Vize Gauweiler kritisiert EU-Sanktionen gegen Russland

Blick über Moskau mit dem Kreml, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Blick über Moskau mit dem Kreml, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – CSU-Vize Peter Gauweiler hat die am Freitag weiter verschärften Sanktionen gegen Russland kritisiert. „Sanktionen sind der falsche Weg“, sagte Gauweiler der „Bild-Zeitung“. Als Vorsitzender des Bundestagsunterausschusses für Auswärtige Kultur eröffnet Gauweiler am Samstag in Moskau das „Jahr der Sprache und Literatur in Russland und in Deutschland“ – eines der letzten Projekte, das Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Russlands Präsident Wladimir Putin im Jahr 2013 noch gemeinsam auf den Weg gebracht hatten.

„Gerade jetzt sind Kultur und Kunst wichtige Brücken, um keinen neuen Kalten Krieg heraufziehen zu lassen“, sagte Peter Gauweiler zu „Bild“. „Russland gehört zu Europa!“ Der CSU-Politiker traf in Moskau unter anderem den Vorsitzenden der Staatsduma, Herrn Sergej Naryschkin, den Chef des Auswärtigen Duma-Ausschusses, Alexej Puschkow, und den für Außenbeziehungen der Orthodoxen Kirche zuständigen Metropoliten von Wolokolamsk, Hilarion.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige