CSU-Landesgruppenchef pocht auf Erhöhung der Mütterrente

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt pocht vor dem Start der Jamaika-Sondierungen auf eine Erhöhung der Mütterrente für Frauen, die ihre Kinder vor 1992 geboren haben. „Wir wollen die Gerechtigkeitslücke bei der Rente schließen“, sagte Dobrindt der „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe). Frauen hätten im Durchschnitt halb so viel Rente wie Männer und es gebe eine systematische Ungerechtigkeit zwischen älteren und jüngeren Müttern.

Die Jüngeren bekämen pro Kind drei und die Älteren zwei Punkte. „Hier besteht Handlungsbedarf“, sagte Dobrindt.

Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur