Cox-Attentäter nennt sich vor Gericht "Tod den Verrätern"

London (dts Nachrichtenagentur) – Zwei Tage nach dem tödlichen Attentat auf die britische Parlamentsabgeordnete Jo Cox ist der Tatverdächtige am Samstag offiziell des Mordes beschuldigt worden: Vor einem Gericht in London gab der 52-Jährige an, sein Name sei „Tod den Verrätern, Freiheit für Großbritannien“. Medienberichten zufolge soll der Mann zudem Verbindungen zu Rechtsextremen haben. Bereits kurz nach dem Angriff auf Cox waren Vermutungen aufgekommen, dass der Täter aus politischen Motiven gehandelt habe.

Nach Angaben von Zeugen hatte er bei dem Angriff „Britain First“ ausgerufen. Der 52-Jährige hatte die Labour-Politikerin am Donnerstag in Birstall in der nordenglischen Grafschaft Yorkshire angeschossen und niedergestochen.

Britische Polizei, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Britische Polizei, über dts Nachrichtenagentur