"Costa Concordia" tritt letzte Reise an

Rom – Das vor zweieinhalb Jahren vor der italienischen Insel Giglio verunglückte Kreuzfahrtschiff „Costa Concordia“ beginnt am Mittwoch seine letzte Reise: Schlepper sollen das Kreuzfahrtschiff nach Genua bringen. Dort soll die „Costa Concordia“ in voraussichtlich vier Tagen ankommen und anschließend in den kommenden zwei Jahren verschrottet werden. Bei der Havarie des Schiffes im Januar 2012 waren 32 Menschen ums Leben gekommen.

An Bord waren zum Unglückszeitpunkt über 4.200 Menschen. Die Bergung des Kreuzfahrtriesen soll insgesamt etwa 1,5 Milliarden Euro gekostet haben.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige