Commerzbank rechnet mit Ölpreis-Korrektur nach oben

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Nachdem der Ölpreis für die Sorten Brent und WTI unter 30 US-Dollar pro Fass gefallen ist, rechnet die Commerzbank mit einer Korrektur nach oben. Aufgrund fehlender Kapazitäten und Investitionen sei vorerst nicht damit zu rechnen, dass der Iran seine Exporte rasch über ein Niveau von etwas einer halben Million Fass pro Tag erhöhen könnte. „Der Markt dürfte deswegen die größten Befürchtungen korrigieren“, heißt es in einem Marktkommentar.

„Zusammen mit dem kälteren Wetter sowie einigen spekulativen Rückkäufen könnte dies eine Preiserholung auslösen.“ Möglicherweise werde aber auch ein größerer Unternehmens- oder ein Staatskonkurs zu einer Preiserholung beitragen, da dann das Angebot stärker in Frage gestellt wird, so die Commerzbank. Am Dienstagmorgen kostete Brent zur Lieferung im März 29,48 US-Dollar pro Fass.

US-Dollar, über dts Nachrichtenagentur
Foto: US-Dollar, über dts Nachrichtenagentur