Commerzbank: Aktien-Anleger brauchen "weiterhin sehr starke Nerven"

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Anleger an den Aktienmärkten brauchen aus Sicht der Commerzbank weiterhin „sehr starke Nerven“: „Nach der Erholungsrally am Dienstag, für die vor allem halbwegs robuste Makrodaten aus China verantwortlich zeichneten“, sei es an den Börsen am Mittwoch „wieder steil bergab“ gegangen, heißt es in einem Marktkommentar vom Donnerstag. So sei unter anderem der Nikkei-225-Index, der am Mittwoch um fast vier Prozent einbrach, ins Minus gerutscht. „Zusammen mit der sich abschwächenden Wirtschaft in China und möglicherweise auch in den USA führt dies zu starkem Druck auf die japanische Börse“, hieß es in dem Marktkommentar weiter.

Auch der wieder unter Druck stehende Ölpreis stelle einen Belastungsfaktor dar.

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur