CIRCUS KRONE und die Tierschützen – Vier Demonstranten stören den Schulunterricht

19-08-2016_Memmingen_CIRCUS-KRONE_Tierschau_Circus-Baby_Seehunde_Poeppel_0114

Foto: Pöppel

Eigentlich sind wir uns doch alle einig – Tierschutz muss sein und es muss auch Leute geben, die sich für den Schutz der Tiere einsetzen. Aber manchmal scheinen hier auch die Gegner des Circus KRONE etwas die Ziele aus den Augen zu verlieren.

Am Sonntagvormittag, 21.08.2016, platzierten sich zwei Frauen und zwei Männer, die für die Rechte der Wildtiere eintreten, direkt vor der Zirkusschule. Dort werden die Kinder der Artisten und Zirkusangestellten täglich unterrichtet, auch am Sonntag. Mit ihren lauten Parolen störten sie massiv den Unterricht. Auf Bitte der Verantwortlichen, sich während der Schulzeit etwas zurückzuhalten oder einen anderen Platz aufzusuchen, wurde aus der Gruppe entgegnet „Zirkuskinder brauchen keine Schule – sie werden ebenso Tierquäler wie ihre Eltern„, so die Pressesprecherin des Circus Krone, Frau Dr. Susanne Matzenau.

Nachdem der Unterricht aufgrund der vier Demonstranten nicht mehr möglich war wurde er abgebrochen. Die nächsten Tage konnten die Schüler freundlicherweise in dem Redaktionsbüro von www.memmingen-online24.de, gegebüber des Zirkuses, den Unterricht fortsetzen.

Der Circus Krone hat eine Grund- und Hauptschullehrerin angestellt, die während der Tournee die Kinder nach den geltenden Lehrplänen des Bayerischen Kultusministerium unterrichtet. Die Kosten für die Lehrkraft, das schulische Material und die Infrastruktur werden vom Zirkus getragen.

Es ist sehr schade, dass hier die Tierschützer versucht haben ihre Ziele auf dem Rücken der Kinder auszutragen und solche Parolen zu rufen.


 

Hier noch ein Link zu einem entsprechenden Facebook-Video:

https://www.facebook.com/max.siemoneitbarum/videos/10206740327698777/


 

Anmerkung der Redaktion:

Nein, wir sind nicht vom Circus Krone gekauft und der Zirkus ist auch kein Anzeigenkunde von uns.