Christoph Kramer: Mein Tagebuch endet mit dem WM-Finale

Fußballfans der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußballfans der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Fußball-Nationalspieler Christoph Kramer hat über Jahre ein Tagebuch über jedes seiner Spiele geführt. „Das stimmt. Ist ein ziemlich dickes Buch inzwischen. Aber lustigerweise endet es genau mit dem WM-Finale. Seitdem habe ich damit aufgehört“, sagte der 23-Jährige in einem Interview mit dem „Hamburger Abendblatt“.

Normalerweise habe er eher „so Zehnzeiler“ geschrieben, aber das WM-Finale sei natürlich „ein besonderer Moment“ gewesen: „Ich habe über den Weg vorbei am WM-Pokal und über die Pokal-Übergabe geschrieben. Im ganzen Buch steht nicht, so oder so haben wir gespielt, und ich war so oder so. Vielmehr sind es kleine Beobachtungen und Gefühle, die ich mir notiere.“ Mittlerweile hat Kramer sein Tagebuch gut versteckt. „Das Buch liegt jetzt in einem Safe in der Bank, und in 30 Jahren hole ich es raus und setze mich damit auf eine Bank in meinem Garten. Dann kann ich mich noch einmal so fühlen wie damals als Weltmeister mit 23. Darauf freue ich mich schon.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige