Christiane Paul sorgt sich um Heimatstadt Berlin

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Christiane Paul macht sich Sorgen um das Lebensgefühl in Berlin. „Ein Problem Berlins ist, dass die Lebenshaltungskosten so enorm gestiegen sind“, sagte die Schauspielerin der „Rheinischen Post“ (Samstagsausgabe). „Früher konnte man als Künstler nach Berlin kommen und dort einfach leben. Das geht vorbei, weil die Gentrifizierung total zuschlägt.“

Die Politik müsse einschreiten und Wohnungen sowie Mieten schützen. „Es ist so krass, wenn eine Stadt nur noch laut und schnell ist und alle nur noch rennen, um das Geld für die Miete zusammen zu bekommen. Wenn es keine Möglichkeiten mehr gibt, zu entspannen, ändert das alles. Wir haben weniger Freiheit, weniger Kreativität und weniger Menschlichkeit. Dieses Leben dürfen wir echt nicht aufgeben.“

Christiane Paul, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Christiane Paul, über dts Nachrichtenagentur