Chinesische Börsen rutschen erneut ab

Peking (dts Nachrichtenagentur) – Nach den schweren Einbrüchen in der vergangenen Woche haben die chinesischen Aktienmärkte am Montag erneut starke Verluste hinnehmen müssen. Der Shanghai Composite Index sackte um über fünf Prozent ab, während der Shenzhen Component Index seinerseits 6,6 Prozent verlor. Der neue Schutzmechanismus, der in der vergangenen Woche zweimal zu einem Handelsabbruch geführt hatte, wurde von der chinesischen Börsenaufsicht am Ende der vergangenen Woche wieder abgeschafft, um die Anleger zu beruhigen.

Der Mechanismus sah vor, dass der Handel bei einem Rückgang um mehr als fünf Prozent für 15 Minuten ausgesetzt und bei mehr als sieben Prozent für den restlichen Tag komplett abgebrochen wird. Eigentlich sollte der Mechanismus große Schwankungen an den chinesischen Börsen vermeiden, allerdings führte er zu Panik unter den Börsianern im „Reich der Mitte“ und sorgte für eine Abwärtsspirale.