Chemie-Unfall in Hamburg

Hamburg (dts Nachrichtenagentur) – In Hamburg ist es am Montag zu einem Chemieunfall gekommen. Laut örtlichen Medienberichten hatte ein Gabelstapler-Fahrer in einer Lagerhalle im Hafen-Gebiet ein 1.000-Liter-Fass mit Schwefelsäure beschädigt. Bei dem Unfall soll knapp die Hälfte der Säure ausgetreten sein.

Außerdem sei bei dem Unfall ein weiteres 1.000-Liter-Fass mit Salpetersäure von einem Regal gestürzt und ebenfalls beschädigt worden. Durch die Reaktion der beiden Säuren hätten sich giftige Dämpfe entwickelt. Die Hamburger Feuerwehr bat Anwohner, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Betroffen sind die Stadtteile HafenCity, Alt- und Neustadt, Wilhelmsburg, Steinwerder, Kleiner Grasbrook und Klostertor. Über Verletzte wurde zunächst nichts bekannt.

Feuerwehrmann, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Feuerwehrmann, über dts Nachrichtenagentur