Chef der Bayern-FDP kritisiert Lindner

München (dts Nachrichtenagentur) – Der Landesvorsitzende der FDP Bayern, Albert Duin, hat den FDP-Vorsitzenden Christian Lindner kritisiert. Dass Lindner die Russlandfrage wenige Wochen vor der Bundestagswahl thematisiere, sei falsch. „Damit gewinnen wir nichts“, sagte Duin der „Welt“ (Mittwochausgabe).

„Das war eine ehrliche Aussage zur Unzeit.“ Am Wochenende hatte Lindner für einen Neustart der Beziehungen zu Russland plädiert. Die Situation der Krim müsse man zunächst als „dauerhaftes Provisorium“ ansehen, hatte Lindner der Funke-Mediengruppe gesagt. Anders als Lindner sprach sich Duin klar für ein Ende der Wirtschaftssanktionen gegen Russland aus. „Solche politischen Mittel schaden nur den Falschen“, so der Chef der Bayern-FDP. Er forderte, sich bei den Sanktionen auf die Bereiche Kultur und Sport zu konzentrieren.

Albert Duin, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Albert Duin, über dts Nachrichtenagentur