Charlize Theron fordert ein Ende ungleicher Bezahlung in Hollywood

US-Dollar, über dts Nachrichtenagentur
Foto: US-Dollar, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Charlize Theron, 39, Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin, regt sich über ungleiche Gagen für Männer und Frauen in Hollywood auf. „Ich finde es schlimm, dass wir über dieses Thema immer noch sprechen müssen. Dieses Problem ungleicher Bezahlung sollte längst nicht mehr existieren. Es sollte darum gehen, welche Gage für einen Künstler angemessen ist und nicht um sein Geschlecht“, sagte sie der „Welt am Sonntag“.

Theron selbst ist bekannt dafür, um Gagen hart zu verhandeln. Erst vor Kurzem war herausgekommen, dass sie bei den Verhandlungen zu „The Huntsman“ eine gleich hohe Gage wie Ihr männlicher Co-Star Chris Hemsworth durchsetzte. Auf die Frage, warum sie das anders als andere so offensiv einfordere, antwortete sie: „Ich weiß auch nicht, ob es damit zu tun hat, wie ich aufgewachsen bin oder mit meiner konservativen Ader.“ Sie sprach auch über ihren lange unerfüllten Kinderwunsch. „In der Zeit, als ich mir so sehr ein Kind gewünscht habe, war ich wirklich traurig über diesen unerfüllten Wunsch. Es bricht dir das Herz“, sagte sie. Vor drei Jahren hat sie dann einen Jungen aus ihrer Heimat Südafrika adoptiert. Das habe ihre besten Erwartungen bei weitem übertroffen: „Weil ich es so sehr wollte, hatte ich eine ziemlich genaue Vorstellung davon, wie großartig das wird. Und dann war es noch viel besser. Dazu fehlte mir einfach die Vorstellungskraft“, sagte sie.

Über dts Nachrichtenagentur