CDU-Wirtschaftsrat gegen EU-Strafzölle für US-Produkte

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Wirtschaftsrat der CDU hält einen Steuerwettbewerb mit den USA für „schädlich und gefährlich“. Auf Strafzölle der US-Regierung mit EU-Strafzöllen zu reagieren, wäre für alle Beteiligten „äußerst schmerzlich“, sagte Generalsekretär Wolfgang Steiger der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Montag). Beschäftigte, Verbraucher und Wirtschaftsstandorte träfe ein „Wettlauf“ mit letztlich immer höheren Zollschranken hart.

Alle Produkte aus dem Ausland würden teurer, die technologische Entwicklung würde behindert und inländische Waren könnten sich wegen der fehlenden Konkurrenz in Sachen Qualität verschlechtern, warnte der Wirtschaftsrat. Er plädiert stattdessen dafür, offensiv auf die neue US-Regierung zuzugehen und einen Dialog über die Grundlagen der westlichen Politik zu suchen. Klar sei aber auch, dass Deutschland angesichts der soliden Haushaltspolitik besser gewappnet sei für dieses „Kräftemessen“ als die US-Regierung. Unionsfraktionschef Volker Kauder hatte zuvor EU-Strafzölle nicht ausgeschlossen.

Euro- und Dollarscheine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Euro- und Dollarscheine, über dts Nachrichtenagentur