CDU-Vize Klöckner legt Türken Erdogan-Boykott nahe

Recep Tayyip Erdogan, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Recep Tayyip Erdogan, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner hat in Deutschland lebenden Türken nahegelegt, dem für kommenden Samstag in Köln geplanten Auftritt des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan fernzubleiben. „Ich kann mir nur wünschen, dass bei Erdogans Auftritt in Köln möglichst viele hier lebende Türkischstämmige durch Abwesenheit zeigen, dass sie mit seinem gegenwärtigen Agieren in der Türkei nicht einverstanden sind“, sagte die rheinland-pfälzische CDU-Vorsitzende der „Welt“ (Samstag). Erdogan, so Klöckner weiter, fehle „Empathie sowohl beim Umgang mit dem Bergwerksunglück als auch generell gegenüber den Bedürfnissen der Türken nach Wahrung der Menschenrechte und der Meinungsfreiheit“.

Zwar sei Deutschland „ein freies und tolerantes Land, in dem wir uns auch mit solchen Menschen auseinandersetzen müssen, die polarisieren“. Ihr Eindruck aber sei, „dass der türkische Ministerpräsident Erdogan ein anderer geworden ist als noch vor einigen Jahren“, sagte Klöckner der „Welt“.

Anzeige