CDU-Sozialflügel für höhere Steuern auf Vermögen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der CDU-Sozialflügel unterstützt die Forderung des Münchener Erzbischofs und Kardinals Reinhard Marx nach höheren Steuern auf Vermögen. „Wenn die Aktiendividenden stärker steigen als die Löhne, entsteht eine Gerechtigkeitslücke, die geschlossenen werden muss“, sagte der Bundesvize der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Christian Bäumler, dem „Handelsblatt“. Konkret plädiert Bäumler für die Abschaffung der Abgeltungssteuer, die die Besteuerung von Kapitalerträgen privilegiere.

„Einnahmen aus Kapital und Arbeit müssen gleich besteuert werden“, sagte der CDA-Vize. Bäumler ist mit seiner Forderung auf der gleichen Linie wie SPD und Linke, die die pauschale Abgeltungssteuer von 25 Prozent auf Kapitalerträge ebenfalls abschaffen wollen. Kardinal Marx hatte sich im Nachrichtenmagazin „Spiegel“ für höhere Steuern auf Vermögen und Erbschaften sowie den Kapitalverkehr ausgesprochen. „Wenn die Vermögensverteilung immer ungleicher wird, dann kann der Staat nicht so tun, als ob ihn das nichts anginge“, sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz zur Begründung.

500-Euro-Geldscheine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: 500-Euro-Geldscheine, über dts Nachrichtenagentur