CDU-Politiker wirft Varoufakis "abstruse" historische Vergleiche vor

Einkaufsstraße in Athen mit Griechischem Parlament, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Einkaufsstraße in Athen mit Griechischem Parlament, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Mit scharfer Kritik hat der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch darauf reagiert, dass Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis die Forderungen seines Landes mit dem Verweis auf die Hilfe für Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg begründet hat und ihm „abstruse“ historische Vergleiche vorgeworfen: Er stelle sich „einen Merkel-Plan vor, nach dem Vorbild des Marshall-Plans“, hatte Varoufakis gesagt. Willsch warf dem Minister im Gespräch mit dem „Handelsblatt“ (Onlineausgabe) vor, sich auf der Suche nach einer Rechtfertigung für weiteres Geld für Griechenland mittlerweile tief in die europäische Geschichte hineinzugraben. „Die historischen Vergleiche sind abstrus und die Rufe Griechenlands nach einem Marshallplan ungehörig“, sagte das Mitglied im Bundestags-Wirtschaftsausschuss.

„In der Europäischen Union ist bereits ein `Marshallplan` verankert: Es sind die verschiedenen EU-Strukturfonds.“ Deutschland sei hier seit jeher Nettozahler. Seit der Einführung des Euro-Bargeldes am 1. Januar 2002 habe Deutschland 98,6 Milliarden Euro mehr in die EU einbezahlt, als es später herausbekommen habe. Auf der anderen Seite sei Griechenland mit fast 53 Milliarden Euro seit 2002 der zweitgrößte Nettoempfänger. „Das ist auf die heutige Kaufkraft umgerechnet fünfmal so viel wie der gesamte Marshallplan von 1948.“ Griechenland habe nach dem Krieg im Übrigen auch Marshallplan-Gelder bekommen. Das Programm habe nicht allein auf Deutschland gezielt. „Griechenland hat sich mit seiner Schuldenorgie aber selbst einen Morgenthau-Plan verordnet“, sagte Willsch in Anspielung auf den ehemaligen US- Finanzminister Henry Morgenthau, der vorgeschlagen hatte, nach dem Zweiten Weltkrieg Deutschlands Industrie zu zerschlagen. „Die Patente, die zum Beispiel in Griechenland jährlich angemeldet werden, kann man an einer Hand abzählen“, so Willsch. Und selbst die griechische Landwirtschaft sei trotz hervorragender klimatischer Bedingungen nicht konkurrenzfähig. „Lieber ruft man laut nach Hilfe und beschimpft dann den Retter. Das produziert Gläubigerhass der widerlichsten Art und vergiftet das Klima in Europa“, sagte Willsch.

Über dts Nachrichtenagentur