CDU-Politiker warnt vor Zunahme ausländischer Wahlkämpfe in Deutschland

CDU-Flaggen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: CDU-Flaggen, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Eine Woche vor dem umstrittenen Wahlkampfauftritt des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan in Köln hat das CDU-Vorstandsmitglied Otto Wulff vor einer Zunahme ausländischer Wahlkämpfe in Deutschland gewarnt. Die geplante doppelte Staatsbürgerschaft führe dazu, dass „demnächst mit Sicherheit auch türkische Oppositionspolitiker bei uns Wahlkämpfe machen werden“, sagte Wulff der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Montagausgabe). Der CDU-Politiker reagierte damit auf die Kritik von NRW-Integrationsminister Guntram Schneider (SPD) am angekündigten Auftritt Erdogans.

„Schneider will den Doppelpass. Dann muss er als Konsequenz auch akzeptieren, dass türkische Wahlkämpfer bei uns um die Stimmen von Millionen Auslandstürken werben“, sagte Wulff. „Der Auftritt in Köln ist erst der Anfang.“ Das Bundeskabinett hatte einen Gesetzentwurf beschlossen, wonach junge Migranten, die hier geboren wurden, sich künftig bis zum 23. Geburtstag nicht mehr zwischen der türkischen und deutschen Staatsbürgerschaft entscheiden müssen. In der CDU gibt es Widerstände gegen den geplanten Doppelpass.

Anzeige