CDU-Politiker Middelberg: Abgeltungsteuer für Dividenden bleibt

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Union und SPD wollen an der Besteuerung von Dividenden mit 25 Prozent Abgeltungsteuer festhalten. Das sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Mathias Middelberg nach dem Abschluss der Sondierungen der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstagsausgabe). „Dividenden werden bereits auf Unternehmensebene besteuert. Deshalb bleibt es bei der Abgeltung“, sagte der Chef der CDU-Landesgruppe Niedersachsen.

Auch Gewinne beim Verkauf von Aktien sollen weiterhin der Abgeltungsteuer unterliegen, sagte der CDU-Haushaltspolitiker Ralph Brinkhaus der Zeitung. Brinkhaus hatte in der Arbeitsgruppe Finanzen und Steuern an den Sondierungen teilgenommen. Die Unterhändler von SPD und Union hatten sich in ihrem Ergebnispapier nicht dazu geäußert, ob Dividenden und Veräußerungsgewinne künftig anders besteuert werden sollen. Union und SPD hatten sich aber auf eine Abschaffung der Abgeltungsteuer für Zinserträge geeinigt. Diese würden dann wieder nach dem individuellen Steuersatz versteuert. Middelberg machte deutlich: „Die Abgeltungsteuer wird erst abgeschafft, wenn der automatische Informationsaustausch über Konten auch tatsächlich funktioniert.“

Euromünzen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Euromünzen, über dts Nachrichtenagentur